Diese 5 Social Media Tools sollten Marketer kennen


Farina Fontaine | 10. Juni 2020

Social Media: Chance und Risiko zugleich

Social Media ist eine Chance für viele Marken und Unternehmen, birgt allerdings auch zahlreiche Herausforderungen. Schließlich wollen Kanäle nicht nur eröffnet, sondern auch regelmäßig bespielt und gepflegt werden. Dieses Unterfangen ist zeitaufwändig, selbst wenn die Strategie schon steht und klar ist, wie die Inhalte aussehen sollen.

Postings müssen erstellt und abgesetzt werden, sie benötigen ein Monitoring, das Community Management muss abgewickelt werden und auch ein Reporting gilt es regelmäßig zu erstellen, um Erfolge auszuwerten und zukünftige Maßnahmen abzuleiten. Ein Blick auf die Performance der Konkurrenz hilft ebenfalls, bessere datenbasierte Entscheidungen zu treffen. Viele dieser Prozesse können dank der Hilfe von Social Media Tools deutlich besser gemanaget werden

Mit Social Media Tools können sich Unternehmen und Agenturen ihren Alltag extrem erleichtern. Sie helfen bei der Planung, beim Timen, beim Auswerten und beim Monitoren von Postings und bieten Unternehmen daher einen deutlichen Mehrwert.

3 Social-Media-Management-Tools für Unternehmen

  1. Hootsuite

Hootsuite ist der Marktführer unter den Social Media Tools. Im Vergleich mit anderen Social Media Tools hat Hootsuite viele Vorteile:

  • Es ist für Unternehmen jeder Größe geeignet. Ob 10 oder 10.000 Mitarbeiter – jeder kann darin arbeiten.
  • 35 soziale Netzwerke werden von Hootsuite unterstützt und somit die Mehrheit der existierenden Social Media Plattformen.
  • Beiträge können eingestellt und geplant werden (einzig für Twitter gibt es diese Planung nicht), Daten analysiert und das Engagement kontrolliert werden.

Alle Funktionen, die ein gutes Social Media Tool haben sollte, vereint Hootsuite, dass nach ein wenig Einarbeitungszeit auch gut zu handhaben ist. Die Basis-Version von Hootsuite ist kostenlos, Premium-Pakete gibt es für monatliche Kosten zwischen 25 und 599 Euro.

  1. Buffer

Für Einsteiger in das Thema Social Media ist Buffer ein guter Start. Das Tool unterstützt nur einige ausgewählte Plattformen, darunter:

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Pinterest

Der Fokus von Buffer liegt auf der Planung von Beiträgen. Wer Postings nicht nur timen, sondern auch auswerten möchte, der muss monatlich bezahlen. Ab 15 US-Dollar pro Monat kosten die Premium-Varianten, das größte Paket liegt bei 99 US-Dollar pro Monat. Die kostenlose Variante eignet sich gut zum Testen und Herantasten an die gesamte Thematik. Buffer ist intuitiv bedienbar, unterstützt alle wichtigen Basisfunktionen und liefert darüber hinaus noch Erweiterungen für das Smartphone sowie den Browser an. Ein solides Tool, das sich definitiv lohnt auszuprobieren!

  1. Percolate

Percolate eignet sich nicht nur für die Verwaltung Sozialer Netzwerke, sondern auch Webpages können über das Tool laufen. Sogar Serienbriefe können über Percolate erstellt werden. Korrekturschleifen können über Percolate einfach umgesetzt werden, da über den Workflow immer mehrere Menschen an einem Posting arbeiten können. Ein User kann beliebig viele Kanäle verwalten und über das Tool dann Kampagnen und Content planen so wie diesen monitoren und analysieren. Postings können in Percolate wie auch bei Hootsuite getimet werden, sogar Instagram-Postings sind automatisiert möglich. Im Rahmen des Community Managements können Kommentare und Direct Messages zum Beispiel für Facebook direkt über Percolate beantwortet werden, auch für Twitter gibt es ähnliche Optionen. Alle Postings und sogar anstehende Events können gesammelt in einer Listen- und Kalenderansicht angesehen werden, mit Vorschaubild, Textvorschau und allen wichtigen Informationen. Das Tool kostet pro User 960 Euro pro Jahr und hebt das Thema Social Media Management auf ein hohes Niveau.

Gerne stehen wir Ihnen auch gerne persönlich mit Rat und Tat zur Seite!

2 Social-Media-Analyse-Tools für Unternehmen

  1. Quintly

Über 350 Metriken gibt es, mit denen Daten mittels Quintly erfasst werden können. Alle Insights können an einem Ort gebündelt werden und die Performance im Hinblick auf die verschiedenen Kanäle über das Dashboard miteinander vergleichen werden. Dies erleichtert datenbasierte Entscheidungen. Auch der Vergleich mit Mitbewerbern ist möglich, ebenso das automatisierte Erstellen von Reportings. Unterstützt werden diese Social Media Plattformen:

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • Pinterest
  • YouTube
  • LinkedIn

Für den Anfang hilft eine kostenlose Testversion für 14 Tage, um zu sehen, ob das Social Media Tool die Ansprüche erfüllt. Bei 129 Euro pro Monat liegen die Kosten im Anschluss mindestens, die Preise reichen bis zu 479 Euro im Monat für die Premium-Version.

  1. Keyhole

Die Analyse von Facebook-, Instagram- und Twitter-Accounts kann dank Keyhole übersichtlich als Grafik dargestellt werden. Dadurch kommen auch Einsteiger schnell mit diesem Social Media Tool zurecht. Auch Hashtag- und Keyword-Analysen und Tracking ist mit dem Tool möglich. Der Test von Keyhole ist kostenlos, Monatspakete kosten zwischen 29 und 999 Euro.

Weitere wichtige Tools für die Arbeit mit Social Media

Nicht nur Management- und Analyse-Tools sind für die Arbeit mit Social Media Plattformen wichtig. Schließlich wollen Postings auch designt und Zielgruppen erschlossen werden. Dabei helfe unter anderem diese Tools:

Canva: Mit Canva können individuelle Desings und Grafiken im Handumdrehen erstellt werden.

TwitHelper: Mit TwitHelper können in kürzester Zeit Bilder erstellt werden, die auf das Twitter-Format zugeschnitten sind.

Word Swag: Mit diesem Tool kann Text Bildern hinzugefügt werden. Sowohl individuelle Layouts sind möglich als auch vorgegebene Sprüche und Zitate.

Buzzsumo: Über Buzzsumo lässt sich herausfinden, welche Inhalte zu welchem Thema besonders viel Aufmerksamkeit erhalten. Trends der Social Media-Welt lassen sich über das Tool gut aufspüren. Inkybee: Inkybee ist eine Mischung aus Suchmaschine, Blog-Recherche-Tool, Analyse-Tool und vielem mehr.

Beitrag teilen auf

  • 5 simple steps to manage communication in a crisis

    When it comes to managing communication in a crisis, the amount of information going around can be overwhelming. Changes can happen without warning, policies might be rewritten and communication workflows…

    Lesen
  • How to pick the best digital agency for your business?

    Before you decide who it is you need, you need to know what it is you need. There are so many agencies out there who do all kinds of things…

    Lesen
  • Was genau sind die Aufgaben einer Social Media Agentur?

    Die Relevanz sozialer Medien wie LinkedIn und Facebook im Alltag hat im letzten Jahrzehnt signifikant zugenommen. Während es in 2010 gerade mal rund eine Milliarde Nutzer sozialer Medien weltweit gab,…

    Lesen

Was kann Rheindigital für Sie tun?