Social Media Trends 2021: 10 digitale Ideen für 12 spannende Monate


Yvonne Cramer | 24. November 2020

Vermutlich werden wir von Rheindigital nicht die Einzigen sein, die sich freuen, wenn wir 2020 so langsam ad acta legen können. Was für ein außerordentliches Jahr da langsam aber sicher zur Neige geht! Doch nicht nur wir alle mussten unser Verhalten persönlich anpassen. Auch beruflich hat sich in der zurückliegenden Zeit fast alles um das vielgenannte „New Normal“ gedreht – da bildet die Marketingbranche und die Kommunikation auf Social Media Plattformen natürlich keine Ausnahme. Zeit also, um einen Ausblick auf die Social Media Marketing Trends 2021 zu werfen.

An dieser Stelle schauen wir deshalb nicht zu lange zurück, sondern richten viel lieber den Blick nach vorne: Schließlich steht das Jahr 2021 schon beinah in den Startlöchern und mit ihm erreichen uns wieder neue digitale Trends aus dem Social Media Marketing. Wir haben für Sie eine Liste mit 10 Innovationen in diesem Bereich zusammengestellt. Mit ihr an der Hand sind Sie optimal aufgestellt für die kommende Zeit und

  • haben die Chance, noch besser zu verstehen, wo die Bedürfnisse Ihrer Kunden sich hinbewegen sowie
  • wie Sie unter diesen Bedingungen mit Social Media Marketing das Beste für die Kommunikation Ihres Unternehmens auf Facebook, Instagram, Twitter und Co herausholen.

Erfolgsfaktor digitale Vision 2021

Wurde einem vor rund 40 Jahren noch geraten, mit Visionen lieber einen Mediziner aufzusuchen, geht im Online Marketing heutzutage ohne gar nichts mehr. Denn eine digitale Vision und eine darauf basierende durchdachte Social Media Marketingstrategie, ist die wirkungsvollste aller Möglichkeiten, um aus Interessenten Kunden zu machen und diese auch effizient zu erreichen. Sorgen Sie dafür, dass die Menschen, die bereits digital mit Ihrer Website, Ihrem Shop oder dem Blog interagieren, auch in 2021 den Weg auf Ihre Kanäle finden und von Ihren Themen begeistert sind. Denn hier haben Sie die großartige Chance, sie mit kreativem sowie relevantem Content zu engagierten Fürsprechern Ihrer Marke zu machen und so Ihren Abverkauf zu steigern.

So weit so plausibel: Doch Online- und Social Media Marketingtrends ändern sich gefühlt in Lichtgeschwindigkeit. Wer hier Schritt halten will, muss sich etwas einfallen lassen. Denn, ob wir gerade eine globale Krise haben oder nicht, beinahe täglich tauchen neue Statistiken, Techniken und Technologien auf und verändern die Art und Weise, wie Sie mit Ihrer Zielgruppe digital in Verbindung treten oder sie gar von einem Kauf überzeugen können.

Damit Ihnen das gelingt, haben wir für Sie in die digitale Glaskugel geschaut, um Social Media Trends für eines der wahrscheinlich unberechenbarsten Jahre der letzten Jahrzehnte auszumachen. Welcher davon ist für Sie relevant und/oder interessant? Wir von Rheindigital beraten Sie dazu auch gerne persönlich und erörtern mit Ihnen gemeinsam, wie Sie den ein oder anderen Social Media Trend 2021 gewinnbringend für Ihr Unternehmen einsetzen können.

1. Künstliche Intelligenz

Ist nichts Neues, denken Sie vielleicht. Aber künstliche Intelligenz wird im kommenden Jahr auch für kleinere und mittelständische Unternehmen an immer größerer Bedeutung gewinnen. Das Handling ist mittlerweile so komfortabel und einfach geworden, dass KI auch von „Nicht-Experten“ genutzt werden kann.

Gezielt zum Einsatz gebracht, kann sie dabei helfen

  • den Informationsaustausch mit Kunden zu verbessern
  • Kundenverhalten aufzuschlüsseln und Konsequenzen daraus zu ziehen
  • den Wert Ihrer Marke zu messen und zu optimieren
  • Zielgruppen besser zu verstehen
  • Verbrauchertrends zu erkennen uvm.

Dazu gibt es eine Vielzahl von geeigneten AI-Tools, die umfassende Einblicke in diese Punkte bieten, wie beispielsweise Chatbots oder CRM-Plattformen. Haben Sie schon mal versucht, Ihren Sales Prozess inklusive Kommunikation mit dem Kunden komplett digital abzubilden? Bei einem persönlichen Gespräch erzählen wir Ihnen gerne mehr darüber.


2. User Generated Content (UGC): Holen Sie Ihre Kunden ins Boot

Sie sagen: „Das ist nun wirklich ein alter Hut“? Wir sagen: Ein bewährter Hut, der 2021 in neuem Glanz erstrahlt! Immer mehr Unternehmen nutzen die von Usern erstellten Inhalte, um damit Content zu generieren, der sie in ihrem Alltag abholt. Gerade in Zeiten von Corona hat das ein Maximum an Authentizität geschaffen, da ganze Kampagnen mit UGC erstellen wurden. Dabei können Sie sich austoben Ihre UGC-Kampagne auch über verschiedene Plattformen, wie Facebook, Twitter oder auch LinkedIn ausweiten, obwohl Sie etwa Instagram als zentrale Plattform der Maßnahme gewählt haben.

Der Sekthersteller Rotkäppchen hat sogar seine für Ostern 2020 geplante Social Media Kampagne zurückgezogen und die freigewordenen Werbeplätze an seine Fans vergeben. Unter dem Hashtag #nähesenden konnten diese so öffentlich per Video Gruß- und Osterbotschaften an ihre Liebsten senden, die sie während des sogenannten Lockdowns in Deutschland für längere Zeit nicht sehen konnten. Sage und schreibe 14 davon schafften es sogar ins TV, die anderen wurden auf den Social Media-Kanälen von Rotkäppchen gepostet. Hier ein paar Beispiele:

User Generated Content ist also die authentischste Form der Mundpropaganda und übertrifft erwiesenermaßen die von den Unternehmen selbst geschaffenen Marketing-Inhalte bei Weitem.

Er ist eine wunderbare Möglichkeit,

  • um eine besonders große und persönliche Nähe zur Zielgruppe herzustellen
  • sie in das eigene Social Media Marketing einzubeziehen und so die Identifikation zu erhöhen und
  • sie somit emotional an Ihr Unternehmen zu binden.

Mit aktuellen Ereignissen, die wie im Fall von Covid-19 wirklich jeden emotional betreffen, gelingt das spielend.

Für uns ist UGC daher ganz klar ein Social Media Trend 2021. Mit User Generated Content können Sie auf jedes Ereignis ad hoc reagieren. Sie gewinnen so nicht nur Kunden, sondern diese generieren sogar noch Content für Sie und vermarkten ihn sogar selbst. Ein Vorteil einer engagierten Followerschaft, die an UGC Aktionen gewöhnt ist, ist die Tatsache, dass sie sich eine nachhaltige Ressource für konstruktives Feedback und zukünftige Social Media Kampagnen aufbauen. Nutzer, deren Content schon einmal in einer offiziellen Kampagne gefeatured wurde, werden sich auch in Zukunft mit Inhalten beteiligen und so zu Micro-Influencern für Ihre Marke werden. Damit bilden sie einen digitalen Word-of-Mouth Prozess auf den angesagten Social Media Plattformen aus.

Lassen Sie diese Chance nicht ungenutzt liegen. Wir erzählen Ihnen gerne wie Sie UGC am besten für Ihre Ziele einsetzen.

3. Shoppable Posts auf Instagram: Shop it like it’s hot

Sie kennen Instagram sicherlich als das Netzwerk für schöne Bilder und die Lifestyle-Präsentation von Influencern. Doch hier gibt es marketingmäßig noch einiges rauszuholen. Bereits Ende 2016 hat die Plattform die sogenannten „Shoppable Posts“ eingeführt. Das bedeutet für Unternehmen, dass sie hier ihre Produkte sehr einfach direkt von einem organischen Posting aus verkaufen können.

Da inzwischen 55 % der Online-Käufer ihre Einkäufe über Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram oder Pinterest tätigen und 71 % der Verbraucher soziale Medien zur Einkaufsinspiration nutzen, ist es heute wichtiger denn je, Ihre Marke, Produkte und Dienstleistungen in sozialen Medien einkaufbar zu machen.

Dabei sieht ein Shoppable Post zunächst wie ein herkömmlicher Beitrag aus. Jedoch können Sie die von Ihnen angepriesenen Produkte hier mit kleinen Sprechblasen, sogenannten Tags (z. B. mit Namen und Preis des jeweiligen Produkts) versehen und die Nutzer der Plattform per Klick direkt auf Ihre Website leiten.

Zu erkennen sind Shoppable Posts z. B. bei Instagram an dem kleinen Shopping Bag in der linken unteren Ecke, wie z. B. hier:

Da Online Shopping aufgrund von Covid-19 auch im nächsten Jahr weiter deutlich wachsen wird, gehören Shoppable Posts für uns ganz eindeutig zu den Social Media Trends 2021.

Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Instagram Business Account. Am besten gleich beantragen und los geht’s. Besonders interessant sind Shoppable Posts, wenn sie als Teil einer Influencer Strategie auch auf externen, reichweitenstarken Instagram Kanälen platziert werden können.

Sie haben noch Fragen zur richtigen Inszenierung Ihrer Produkte in Postings und zur Umsetzung Ihrer Ideen? Sie möchten absolut sicher sein, bei welchen Influencern Ihr Media Budget professionell aufgehoben ist und Sales generiert? Wir helfen Ihnen gerne.

4. Branded Content: Social Media Marketing von seiner besten Seite

Vorhin haben wir ausführlich über die Vorteile von nutzergenerierten DYI-Inhalten gesprochen, die genau deshalb so erfolgreich sind, weil sie eben selbstgemacht sind – und auch so aussehen.

Doch auch hochwertig produzierte Markeninhalte sind 2021 weiter auf Erfolgskurs. Hierbei liegt der Fokus allerdings nicht in erster Linie auf Abverkauf. Schaffen Sie mit interaktiven Inhalten, erstklassigen Videos oder künstlicher Intelligenz atemberaubenden Content, der Ihren Kunden einzigarte und unvergessliche Erlebnisse verschafft.

Unternehmen, Marken und Personen erstellen quasi im Sekundentakt neue Inhalte – das wird sich auch im kommenden Jahr nicht ändern. Das macht es immer schwieriger, aus dieser Masse herauszustechen. Deshalb ist die erstklassige Qualität Ihres Contents hierbei absolut unerlässlich um eigene Trends zu kreieren, eigene Inhalte sichtbar zu platzieren, um aus dem Grundrauschen der Marketing-Kampagnen anderer Marken herauszustechen und erfolgreiches digitales Marketing in 2021 zu betreiben.

5. Brand Activism: Gekommen, um zu bleiben

Zu behaupten, 2020 sei ein Jahr mit zahlreichen Veränderungen gewesen, wäre eine glatte Untertreibung. Bereits Ende 2019 zeichnete sich die Bedrohung durch COVID-19 ab, die bis heute und auch noch weit ins Jahr 2021 unseren Alltag bestimmt – von Klimawandel und einschneidenden politischen Ereignissen mal ganz abgesehen.

Natürlich wirken sich diese Veränderungen und weltumfassenden Herausforderungen auch auf die Unternehmenswelt aus. Vor allem, weil die Kunden mit starken Belastungen und Sorgen zu kämpfen haben, was dazu führt, dass sie von ihren favorisierten Marken erwarten, Verantwortung zu übernehmen und sich zu engagieren. Spätestens mit Greta Thunberg hat das Social Acitivism im Bereich Klimawandel eine Influencerin von unerreichtem Media-Wert hervorgebracht. Influencer in anderen gesellschaftlichen Bereichen gewinnen ebenfalls an Bedeutung und fordern Unternehmen gleichermaßen zu Authenizität, wie auch zu Accountability auf. Wer es ernst meint, kann durchaus belohnt werden. Versuche wie Greenwashing gehören allerdings definitiv der Vergangenheit an.

Da viele politische Bewegungen im Jahr 2020 massiv an Dynamik gewonnen haben, haben zahlreiche Marken und Unternehmen bereits begonnen, ihre Werte und Überzeugen auch in den sozialen Netzen digital zu vertreten. Große Namen wie beispielsweise Nike, Reebok und Netflix haben mit großem Einsatz die Black Lives Matter-Bewegung unterstützt und auch der Eishersteller Ben & Jerrys ist beim Thema ethnische Gleichstellung mit sehr gutem Beispiel voran gegangen:

Brand Activism Kampagne der Marke Ben & Jerry's auf Instagram
Soziales Engagement von Ben & Jerry's auf Instagram

Aber auch zum Thema US-Wahl 2020 hat beispielsweise Ben & Jerrys kein Blatt vor den Mund genommen:

Brand Activism Kampagne zur US Wahl 2020
Instagram Post der Marke Ben & Jerry's

Denken Sie, dass es in 2021 weniger Anlass für Aktivismus geben wird? Wir auch nicht. Wenn Sie sich ebenfalls mit Ihrem Unternehmen engagieren wollen, finden wir gerne mit Ihnen gemeinsam heraus, in welchem Umfang und zu welchem Thema das für Sie sinnvoll ist.

6. Nostalgie Marketing: Früher war alles besser

Nostalgie Marketing hat im vergangenen Zeitabschnitt einen wahren Höhenflug erlebt und gehört zu den großen Trends des Social Media. Gerade in sich stark veränderten, technologiegetriebenen Zeiten ist die Sehnsucht der Menschen nach vertrauten und vermeintlich oder tatsächlich guten Momenten aus der Vergangenheit besonders groß – es ist quasi das Soulfood des Marketings. Und es kann noch mehr: Der Nostalgiefaktor erhöht nachweislich die Bereitschaft dazu, mehr Geld für die entsprechenden Produkte und Dienstleistungen auszugeben. Eben die optimale Marketingstrategie!

Anstatt die nächste große Sache anzugehen, drängt uns das Nostalgie Marketing dazu, uns auf Dinge zu konzentrieren, die wir bereits kennen. Es geht darum, die Vertrautheit des Alten zu nutzen, um die Faszination des Neuen zu verkaufen.

Nein, dieser Trend ist nicht wirklich neu, aber im Jahr 2020, als die Menschen mehr Zeit zu Hause verbracht haben und ihre Lieblingsfilme und -serien zum x-ten Mal angeschaut haben, hat er nochmal richtig Fahrt aufgenommen.

Die Zurich Gruppe, ein großer deutscher Versicherungsanbieter, hat in diesem Jahr beispielsweise die Zurich #retrodays ins Leben gerufen und veröffentlicht unter diesem Hashtag alte Bilder, vorzugsweise aus den 70er und 80er Jahren:

Nostalgie Marketing von Zurich Deutschland auf Instagram
Instagram Post von Zurich Deutschland
Altes Familien Bild als Beispiel für Nostalgie Marketing auf Instagram

Da es hier keinen direkten Bezug zu den von der Zurich Gruppe angebotenen Produkten gibt, geht es hier vor allem um ein emotionales Aufladen der Marke, sogenanntes Emotional Branding. Dem User wird hier ein wohlig-warmes Gefühl vermittelt, dass er von nun an langfristig mit der Marke verbindet. Das steigert die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein potenzieller Kunde für ein Produkt der Zurich entscheidet, wenn bei ihm ein entsprechender Bedarf entsteht.

Natürlich ist es auch ohne weiteres möglich, ein Produkt oder eine Dienstleistung auf Wunsch direkt mit Nostalgie Content zu vermarkten. Schenken Sie Ihren Kunden ein Stück Vertrautheit und machen Sie sich diesen Social Media Trend 2021 doch einfach auch zunutze. Wir unterstützen Sie dabei!

7. Going Live: I have a stream

Mit einem von fünf Facebook-Videos als Live Stream und einer Millionen Instagram-Nutzern, die sich täglich Live-Videos ansehen, hat sich Live-Video in 2020 im Eiltempo zu einer der beliebtesten Arten von Online-Inhalten entwickelt und ist ganz vorne bei den Social Media Trends für 2021 mit dabei. Hätten Sie das gedacht? Alleine im Jahr 2019 haben sich die User sage und schreibe 1,1 Milliarden Stunden Live-Content angesehen.

Steigerungen sind da nicht nur möglich, sondern sogar sicher: Wegen der globalen Corona Krise fanden in diesem Jahr Großveranstaltungen und Festivals digital per Live-Stream den Weg in die Wohnzimmer der ganzen Welt und wurde so zum Lichtblick vieler Veranstalter, Künstler, aber auch Marken.

Da ein Ende dieser Entwicklung derzeit nicht absehbar ist, ist das für uns Grund genug, „Going Live“ eine hervorragende Prognose als Social Media Trend 2021 auszustellen.

8. Voice Marketing: Alexa, führ‘ mich zum Erfolg

Immer mehr Unternehmen setzen mittlerweile Sprachtechnologie für ihre Marketingstrategien ein. Eine gute Idee, wie wir finden! Dabei sind Sprachassistenten wie Hallo Magenta, Google Assistant oder natürlich Alexa schon lange keine Neuheiten mehr. Die Weiterentwicklung der Technologie und die damit einhergehende immer bessere Erkennung der Sprache, macht aus ihnen aber eine zunehmend relevante Möglichkeit, sie als Marketingkanal für die eigenen Themen zu nutzen. Vor allem auch, weil man damit die User digital an Orten und Zeiten erreicht, die früher undenkbar gewesen wären.

Ein weiterer Grund für die steigende Beliebtheit von Sprachassistenten ist die Tatsache, dass sie durch die Kommunikation mit dem Benutzer lernen, sich somit stetig weiterentwickeln und immer besser auf die Fragen und Bedürfnisse der Kunden eingehen können.

Die Nutzer der sozialen Netzwerke werden sich in 2021 weiter daran gewöhnen, die Stimme als Hauptinformationsquelle zu nutzen: Untersuchungen zufolge, sollen bis 2021 bereits 70 % der Suchanfragen über die Sprachsuche erfolgen. Laut einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini nutzen unglaubliche 24 % der Befragten lieber einen Sprachassistenten als eine Website – Tendenz steigend. Ein Potenzial, das es zu nutzen gilt. Wir zeigen Ihnen gerne, wie!

9. TikTok: Mehr als ein Lippenbekenntnis

Von TikTok Marketing gehört haben Sie sicher schon mal, aber möglicherweise wissen Sie nicht so ganz genau, was es ist oder was Sie damit für Ihr Unternehmen anfangen können. Dabei könnte die äußerst beliebte LipSync App ein bedeutender Teil Ihrer Social Media Marketingstrategie für 2021 sein!

Im Januar 2020 war TikTok die App mit den meistens Downloads und hat mit ca. 800 Millionen aktiven Usern Twitter und Pinterest hinter sich gelassen – wir reden hier also nicht über eine vorübergehende Modeerscheinung, sondern von einer wahren Marketing-Goldmine mit eigener Welt aus Content-Formaten und einem der größten Trends in der Welt des Social Media Marketings. Auch, weil der Wettbewerb sich hier bisher noch in Grenzen hält, ist es definitiv eine Überlegung wert, ob Sie die Nutzung von TikTok für Ihr Unternehmen nicht zu Ihrem persönlichen Social Media Trend 2021 werden lassen sollten, um in Kontakt mit sich dynamisch verändernden Zielgruppen zu bleiben.

Zum Beispiel könnten Sie es der Firma Converse gleichtun: Unter dem Hashtag #createathome lädt sie TikTok-Nutzer ein, selbst kreativ zu werden:

Zum Video -> https://vm.tiktok.com/ZSCftwfB/

Das gefällt Ihnen und Sie wollen bei diesem Social Media Marketing Trend in 2021 dabei sein? Kontaktieren Sie uns gerne und wir gehen es gemeinsam an!

10. Social Messaging: Sie haben Post

E-Mail ist so 2020. Zumindest, wenn es um generische Mails geht, auf die Niemand gewartet hat. Die kurzweilige Marketing-Kommunikation ist in 2020 immer weiter auf Social Media abgewandert, wo sie sich 2021 so richtig entfaltet. Messaging-Anwendungen erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit und bilden somit eine riesige und weitgehend noch ungenutzte Chance, persönlich mit Kunden digital auf Facebook, LinkedIn und Co zu interagieren. Laut einer weltweiten Umfrage von Facebook IQ ziehen bereits 56 % der User es vor, mit einem Unternehmen über einen Messanger statt über das Telefon in Kontakt zu treten. Ebenfalls über 50 % erklären, dass sie eher bereit sind bei einem Unternehmen einen Einkauf zu tätigen, mit dem sie sich über einen Messanger austauschen können.

Übrigens: Über viele Messengerdienste lassen sich auch Sprachnachrichten verschicken. Verbinden Sie also Social Messaging und Voice Marketing und schlagen Sie zwei Werbefliegen mit einer digitalen Klappe.

Derzeit macht es den Anschein, als haben wir mit insgesamt weniger technischen Innovationen zu rechnen als in den vergangenen Jahren. Vielmehr gilt es, die bereits vorhandenen Social Media Marketing-Tools noch effektiver und gewinnbringender für die eigene digitale Strategie einzusetzen. Das heißt im Klartext, dass jeder einzelne Social Media Kanal eine eigene Strategie, mit eigener Zielgruppe und klar definierten Zielen haben sollte. Nur so lässt sich in diesem Jahr noch Relevanz in den Sozialen Medien erzeugen. Selbstverständlich müssen alle Maßnahmen, Kampagnen und Stile auf einander abgestimmt sein und ineinandergreifen ohne sich zu kanibalisieren. Der Fokus sollte jedoch trotzdem auf den einzelnen Kanälen liegen, damit dort die gesamte Komplexität des Kanals bedient werden kann. LinkedIn fordert beispielsweise einen professionellen Blog als Recource im Hintergrund, auf Instagram kann mit Influencern, UGC, Produktinszenierungen im Livestream, mit langen IG TV Videos oder klassischem Performance Marketing gearbeitet werden. Wer es ernst meint, kann also schon nur für Instagram eine Vollzeitstelle beschäftigen. Im Idealfall sollte wie bei den klassischen Stellen für zum Beispiel E-Mail Marketing oder Blog Marketing, nun auch Social Media Marketing nicht mehr als Sammelverantwortung im Unternehmen organisiert sein, damit Fokus und Verantwortung klar definiert sind und professionell auf digitale Trends reagiert werden kann.

Was sind die Social Media Trends des Jahres 2021?

Die wichtigsten Marketing Trends auf Social Media Plattformen sind aktuell: Nutzung von AI Tools für bessere Analysen, Auslagerung der Content Creation via UGC, Nutzung von Shoppable Posts, hochwertiger Branded Content, authentischer Brand Activism, emotionales Nostalgie Marketing, Live Streaming Events, Voice Marketing, neue Plattformen wie TikTok und schließlich Social Messaging.

Welches Potential sollten Brands in 2021 auf keinen Fall ungenutzt lassen?

Spätestens die Pandemie hat der digitalen Passivität der User ein Ende gesetzt und somit auch der klassischen Top Down Kommunikation auf den großen Plattformen. Wer in diesem Jahr den Fokus seiner Social Media Marketing Strategie auf Engagement setzt, macht alles wichtig. User erwarten von einer starken Brand animierende Aktionen, kurze Response Times und smarte, authentische und direkte Kommunikation.

Unser Tipp für Ihr Social Media Marketing in 2021: Fokus auf Engagement

Es gibt unterschiedliche Faktoren, die man in einem Reporting zur Auswertung Ihrer Social Media Marketing-Maßnahmen berücksichtigen kann. Für den kommenden Zeitabschnitt empfehlen wir ganz klar, dem Engagement besonderen Augenmerk zu schenken. Der Grund dafür ist simpel: Das Engagement zeigt objektiv an, wie sehr dem Publikum der Content gefallen hat, da hier eine Mischung aus Likes und Kommentare erstellt wird.

Sie können z. B. 10.000 Follower auf Ihrem Instagram Profil haben, wenn nur 50 davon mit Ihnen interagieren, sortiert der Algorithmus Sie eiskalt aus. Grund dafür ist eine einfache Rechnung:

Nicht relevanter Content = kein Engagement = nach kurzer Zeit sieht niemand mehr Ihre Inhalte dieser Marken

Die gute Nachricht ist: Sie können etwas dagegen tun! Mit spannendem und relevantem Content auf verschiedenen Plattformen, der voll auf die Vorlieben und Themen Ihrer Zielgruppe einzahlt. Dann klappt’s auch mit dem Engagement.

Wir stehen Ihnen dabei gerne in vollem Umfang mit unserer Expertise zur Seite.

Hat Ihnen unser Blick in die Glaskugel der Social Media Trends 2021 gefallen? Stellen Sie hier einfach eine unverbindliche Anfrage und schildern Sie uns, was Sie mit Ihrem Marketing erreichen wollen und und welchen Trend Sie unbedingt mitgestalten möchten.

Beitrag teilen auf

  • Wenn digital, dann Rheindigital: Ihre Social Media Marketing Agentur in Bonn

    Nachhaltige Strategien erarbeiten, kreative Ideen entwerfen, sie erfolgreich umsetzen und für Ihr Unternehmen das Beste rausholen: Das ist, was uns bei Rheindigital in Bonn täglich antreibt. Wir glauben, dass diese…

    Lesen
  • Was ist eigentlich Clubhouse?

    Alle reden darüber, aber bei Weitem nicht alle können mitreden: die Social Media App Clubhouse funktioniert, wie der Name schon andeutet, wie ein exklusiver Club. Einen Zugang zur Hype-App bekommt…

    Lesen
  • Welcher Social Media Kanal eignet sich für Ihre Zielgruppe?

    Twitter, Facebook, Instagram und Pinterest sind nur einige der Kanäle, die Sie zur Auswahl haben, wenn es um Social Media Marketing geht. Jeder Kanal hat seine ganz eigenen Besonderheiten und…

    Lesen
  • Diese 5 Social Media Marketing Tools sollten Marketer kennen

    Social Media Marketing ist eine Chance für viele Marken und Unternehmen, birgt allerdings zahlreiche Herausforderungen. Schließlich wollen Kanäle, wie LinkedIn, Twitter, Instagram und co. nicht nur eröffnet, sondern auch regelmäßig…

    Lesen
  • What do you Meme? Wie Sie Meme Marketing erfolgreich einsetzen

    Voller Einsatz, wenn’s Brand. Memes gehören im Jahr 2020 zum Internet wie der Sand zur Wüste. Doch wie kann man sich ihre Verbreitungseigenschaften und alle anderen positiven Skills zu Nutze…

    Lesen

Was kann Rheindigital für Sie tun?